BG Aachen Basketball... Aixtrem!

 đŸ€ VertragsverlĂ€ngerungen mit Trainer Kevin Vorbeck ist in trockenen TĂŒchern!

Nach dem erfolgreichen Aufstieg in die 2 Regionalliga bindet die BG Aachen ihren Head-Coach Kevin Vorbeck fĂŒr zwei weitere Jahre an den Verein.
Mit dem Meistertitel in der Oberliga mit insgesamt 20 Siegen und nur zwei Niederlagen und dem damit verbundenen Aufstieg in die 2. Regionalliga gelang dem jungen Trainer der grĂ¶ĂŸte Erfolg in seiner bisherigen Trainer-Laufbahn. Bereits Mitte Januar einigten sich Trainer und Vorstand mĂŒndlich auf eine weitere Zusammenarbeit – nun ist die VerlĂ€ngerung offiziell.

Trotz Angeboten aus der 1. Regionalliga musste Kevin Vorbeck nicht lange ĂŒberlegen. „In Aachen finde ich optimale Trainingsbedingungen vor, die in anderen StĂ€dten nicht mal 1. Regio-Teams haben. 3-4 Trainingszeiten mit ausreichend Platz fĂŒr mein großes Team, die medizinische Versorgung ist dank Frau Dr. van Hauten vom Kooperationspartner Luisenhospital erstklassig, das Reha-Team von Medaix steht uns immer zur VerfĂŒgung. Die Zusammenarbeit mit dem Vorstand klappt reibungslos, ich bekomme jede UnterstĂŒtzung, die ich benötige. Das Team bleibt grĂ¶ĂŸtenteils zusammen; das heißt fĂŒr mich, dass wir in der Offseason deutlich individueller arbeiten können, um die Spieler an das neue Niveau heranzufĂŒhren. Es gibt fĂŒr mich aber noch zwei Punkte die mich darĂŒberhinaus ĂŒberzeugt haben, bei der BG zu bleiben: Als erstes wĂ€ren da die Spieler, allen voran KapitĂ€n Felix Huesmann, die sich fĂŒr mich zerrissen haben und selbst unter Schmerzen alles fĂŒr diesen Aufstieg getan haben. Als zweites ist es natĂŒrlich großartig, dass ich als Öcher Jung mein Amt als Trainer in meiner Heimatstadt ausĂŒben kann. Ich liebe diese Stadt mit ihrer bunten Basketballkultur. Wenn Spieler vom Midnight Basketball bis zum Westpark, von alten Aachener Regionalligahelden bis zu den Jungs vom Bunker und natĂŒrlich meine Familie in unserer Halle zu Gast sind, dann macht mich das stolz und glĂŒcklich ein Teil dieser Basketball-Community zu sein. FĂŒr mich gibt es im Moment nichts Schöneres, als mein Team vor so einer Kulisse ins nĂ€chste Spiel zu fĂŒhren.“

Vorstand Bettina Heß: „Nicht erst nach dem Aufstieg war uns klar, dass wir mit Kevin Vorbeck weiterarbeiten möchten. Er ist ein Trainer, der den Sport lebt, und das 24 Stunden am Tag. Er hat einen guten Draht zum Team und einen sicheren Blick fĂŒr die individuellen StĂ€rken unserer Spieler. Kevin analysiert akribisch jeden Gegner und stellt sein Team optimal darauf ein. WennÂŽs mal nicht so lĂ€uft scheut er sich nicht, seine Trainerkollegen um Rat zu fragen, das sind Eigenschaften die wir schĂ€tzen. Unsere Trainer helfen und unterstĂŒtzen sich gegenseitig, jeder hat seine Individuellen StĂ€rken und eine ganz spezielle Sicht auf die Dinge. Ein gutes Miteinander macht unsere Teams deshalb insgesamt stĂ€rker.
Wenn ich jetzt noch einen passenden Co-Trainer fĂŒr die Herren 1 finde, bin ich erst mal restlos zufrieden.“