OBERLIGA

BG Aachen – Frechen 59:50 (28:24):

Der kurzfristige Ausfall von BG-Eckpfeiler Pat Rülke sorgte nur kurz für ein ungutes Gefühl bei Kevin Vorbeck, der seine Mannschaft trotz sechs Siegen in Folge auf zwei Positionen veränderte und ein glückliches Händchen bewies. Shooting Guard Robin Grenier dankte es seinem Trainer direkt mit zehn Punkten in Viertel eins, in dem Aachen gegen Frechen früh seine Muskeln spielen ließ.

Auch wenn es im zweiten Viertel noch einmal knapper wurde, sorgte eine konsequente Vorstellung der Aachener Korbjäger für gute Laune bei Vorbeck, der „richtig Spaß“ am Spiel seiner Mannschaft hatte. „Die Stimmung in der Halle war super“, jubelte der Trainer über den wichtigen Sieg, „wir haben gefightet und super verteidigt.“

Aachen: Huesmann (21), Grenier (15), Elkenhans, Middeldorf, Obradovic (je 4), Bertz, K. Lagemann (je 3), Boldt, C. Lagemann (je 2), Möhrke (1)