...wie war das, wir können nur knapp?!

 

Nach der energielosen Leistung der Vorwoche wollten wir am letzten Spieltag die Saison unbedingt mit einem Sieg beenden. Berufsbedingt fehlte uns allerdings Patrick Rülke der im Hinspiel noch den ehemaligen 1.Regio Center Jan Zimmermann kontrollierte. Unter der Woche trainierte man also Doppeldeckung was sich am Ende auszahlen sollte. Generell merkte man unserer Offensive an, dass die Trainingsbeteiligung höher war als in den vergangenen Wochen.

 

Wir starteten sehr konzentriert und ließen den Ball so schön laufen wie in dieser Saison selten gesehen. 21 Punkte von 6 verschiedenen Spielern ließ hoffen, dass wir auch den unter starken Schmerzen spielenden Felix Huesmann entlasten konnten. So stand es folgerichtig am Ende des 1. Viertels 13:21.

 

Im 2. Viertel hielten wir dieses gute Level bis 5 Minuten vor der Halbzeit und bauten die Führung auf 20:34 aus. Dann kam es zu zwei folgenschweren Szenen: Christian Schröder stieß unglücklich mit seinem Gegenspieler zusammen und musste längere Zeit pausieren und Michael Rin musste mit seinem 3 Foul auf die Bank. Ohne Aufbauspieler verloren wir komplett den Faden, was Neunkirchen nutzte um mit einem 14 - 2 Lauf wieder in Schlagdistanz zu kommen. Zur Halbzeit stand es deshalb nur noch 36:40 für die BG.

 

Wie so oft musste man sich nach der Halbzeit mit einem Gegner auseinandersetzten den wir selbst zurück ins Spiel gebracht hatten. Doch wir fingen uns vor allem defensiv wieder, verloren aber vorne unser Wurfglück da der Ball nicht mehr so flüssig lief wie noch zu Beginn. Trotzdem hielten wir dem stark kämpfenden Gegner noch stand. Schließlich ging es für Neunkirchen um nichts weniger als den Klassenerhalt im Fernduell mit Bonn 3.

Mit 18:18 Punkten ging es mit einem 4-Punkte Vorsprung mit 54:58 ins letzte Viertel.

 

Neunkirchen drückte jetzt weiter aufs Tempo und wir verloren 6 Minuten vor Schluss endgültig die Führung. Beim Stand von 61 – 66 ging es in die letzte Auszeit und wir änderten nochmals die Offensive. Neunkirchen sank immer wieder ab und machte den Weg zum Korb dicht, was wir mit 3 extrem wichtigen Dreiern von Christian und ähm… Christian kontern konnten. Christian Schröder brachte uns mit 69 zu 68 in Führung und dann wurde es hektisch. Neunkirchen traf schon das ganze Spiel über nicht gut von der Linie und so schickten wir sie genau dorthin, wo sie in den letzten 2 Minuten nur 1 von 6 Würfen verwandeln konnten. 10 Sekunden vor Schluss lagen wir mit 69 zu 71 hinten und wir wollten eine Verlängerung unbedingt vermeiden. Wieder mal Zeit für den doppelten Christian: Christian Schröder brachte den Ball schnell nach vorne wo sich bereits unsere Schützen in Stellung gebracht hatten. Nun passte er den Ball dahin wo ihn ein guter Werfer wie Christian Lagemann ihn braucht - ans Schienbein :-). Dieser kontrollierte den Pass aber dennoch, zog die Murmel hoch und netzte den Dreipunktewurf mit der Sirene zum 71:72 Sieg ein.

 

Fazit:

Ein Spiel wie ein Spiegelbild der ganzen Saison: Teilweise sehr gut gespielt, dann zu hektisch um die Führung auszubauen, um am Ende, über den Kampf dann doch noch die Entscheidung zu erzwingen.

 

Scorer:

Michael Rin (13), Henrik Bertz (13), Christian Lagemann (11), Christian Schröder (10), Lukas Heyer (9), Kai Lagemann (8), Felix Huesmann (6), Louis Boldt (1).