OBERLIGA

 

BG Aachen – RS Köln 79:94 (44:45): Mit stark dezimiertem Kader bot die BG dem Tabellenführer in der ersten Halbzeit Paroli. Den 9:22-Rückstand (6.) egalisierte Ulrich Rosins Team schon in der 14. Minute und lieferte sich bis zur Halbzeitpause einen Kampf auf Augenhöhe mit den RheinStars. Im dritten Viertel sah Rosin seine böse Vorahnung bestätigt. Die Kräfte ließen nach, Köln zog auf zehn Punkte davon. Erst in den letzten drei Spielminuten machten die RheinStars den Sack zu und sorgten dafür, dass sie der BG beinahe 100 Punkte einschenkten. „Mit der Niederlage sind wir weg vom Fenster, was den Aufstieg betrifft“, trauerte Rosin. „Die Qualität in der Defensive war mit dem Rumpfkader einfach zu gering.“

 

BG Aachen: Boldt (26), Gorontzi, Knopf (je 15), Leinesser, F. Letzian (je 6), Awarke, Braun (je 4), Schmahl (2), Biegler (1)