Hürth – BG Aachen:

„Bei uns ist die Luft raus“, so Ulrich Rosin über die Stimmung in seiner Mannschaft. Mit vier Punkten Rückstand auf den Ersten bei noch drei Spielen ist der Aufstiegszug abgefahren. „Ich hoffe, dass wir die Saison mit Anstand ausklingen lassen“, fügt der Trainer hinzu und appelliert an den Stolz seiner Spieler, trotz der misslichen Lage nicht die Köpfe hängen zu lassen und weiter Gas zu geben. Das Fehlen des verletzten Dreier-Experten Marcel Gorontzi muss die BG in Hürth verkraften. „Unterm Korb wird’s zudem richtig zur Sache gehen“, ist Rosin sich sicher. Der Schlüssel zum Erfolg wird sein, „körperlich dagegen zu halten und die Hürther bei der Rebound-Arbeit in die Schranken zu weisen“.